Archiv

Sophie Gimmler und Lukas Hein knacken die EM-Norm!

2015-05-20



(Lukas Hein Bild Mitte) Foto Martina Rausch



(Sophie Gimmler) Foto Achim Hachenthal

Sophie Gimmler und Lukas Hein nehmen Kurs auf die U20 EM!

Bereits beim Pokal der Freundschaft knackte Sophie Gimmler zum ersten Mal die 60m und warf damit zwei Meter weiter als Norm für die U20 EM, die für den Hammer bei 58m liegt. Damit ist sie die erste deutsche Jugendliche überhaupt, die die Norm erfüllt.
Bei den Halleschen Werfertagen setzte die Athletin des LAZ Saarbrücken e.V. noch einen drauf und bestätigte mit einer weiteren Steigerung ihrer persönlichen Bestleistung auf 61,29 m ihre aktuelle Form.

Vereinskollege Lukas Hein stand ihr in seiner Disziplin über 100m in nichts nach. Bei der Team DM in Stuttgart finishte er in 10:58 Sec., was einer Steigerung von 10 hundertstel Sekunden gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Damit blieb auch er unter der geforderten Norm und setzte sich auf Rang 1 der deutschen Bestenliste, was nicht ganz ausreichte um den Stadionrekord seines Trainers Jürgen Schneider zu knacken, der weiterhin bei 10:30 Sec. liegt. Die Titelkämpfe finden vom 16. bis 19. Juli in Eskilstuna in Schweden statt.

LAZ stark! (MR)

Die Sensation des saarl. Bundesligateam war zum Greifen nah!

2015-05-12









Bild: Die glücklichen LAZ-Athleten Lasse Priester und Gregor Payet nach dem Rennen

Ein sensationelles Rennen lieferte das sehr junge Bromelain-Team-Saar (Durchschnittsalter 20 Jahre) am vergangenen Sonntag in Kreuztal-Buschhütten ab. Erst 1,5 km vor dem Ziel wurde die Mannschaft mit Lasse Priester, Gregor Payet, Jonas Breininger, Marc Trautmann und Florian Angert vom Dauergewinner TV Buschhütten, die mit den Profiathleten (Mola, Haus, Riederer, Justus und Nieschlag) aus ganz Europa an den Start gingen, überholt und mit Platz 2 von 15 gestarteten Mannschaften belohnt!

Nach dem Schwimmen und Radfahren lag das saarl. Team auf Platz 1 und hatte sogar einen Vorsprung von über einer Minute auf die sehr starke Konkurrenz herausholen können. Am Schluss fehlten gerade mal 16 Sekunden zum Sieg!

Dem jungen Team herzlichen Glückwunsch! (AH)

Ein perfekter Saisonauftakt für Svenja Thös beim 70.3 auf Mallorca wird mit Platz 1 belohnt!

2015-05-11



Das spannende Race Wochenende beginnt, als ich meine Startnummer 111 bei der Registrierung abhole. Was für eine tolle Nummer. Mein vierter Wettkampf in Mallorca zum Ironman 70.3. Ich denke, hoffentlich bringt mir diese Startnummer Glück, denn bisher konnte ich den Wettkampf noch nicht als „Erste“ beenden. Aber diese Startnummer sollte mir ein zusätzlicher Ansporn sein.

Ein wunderbarer Morgen. Die Sonne steigt so langsam über die Bucht von Port Alcudia. Der Start rückt so langsam näher. Die Stimmung steigt so langsam an. Die Athleten sind damit beschäftigt die Neoprenanzüge anzuziehen; die erste Anstrengung des Tages ;-). Um 7.55 Uhr fällt der Startschuss für die Kategorie Pro Men. 3 Minuten später die Pro Women Um 8.05 starte ich in das an diesem Morgen so ruhige Meer. Ich komme als Zweite aus dem Wasser und laufe sehr konzentriert zur Wechselzone, um mich auf’s Fahrradfahren einzustellen. Als ich als Erste auf die Radstrecke gehe bin ich voller Adrenalin. Mein neues Tribike von Fuji ist optimal auf mich eingestellt und ich freue mich auf die Strecke. Ich mache Tempo bis Pollenca. Mein Supportteam, meine Mama unterstützt von 2 Schweizern, feuert mich an. Ich folge der Straße und erreiche die landschaftlich reizvolle Strecke im Tramuntanagebirge, der lange Anstieg zum Kloster Lluc. Immer wieder ein Herrausforderung, denn die es gilt bei der Radstrecke 850 Höhenmeter zu überwinden. Mein Supportteam nutzt die Zwischenzeit um ihr Frühstück auf dem Marktplatz in Campanet bei Kilometer 55 in Campanet zu genießen. Dort erwarten Sie mich und geben mir zusätzlich Auftrieb. Ich fühle mich sehr gut und liege exzellent im Rennen. Ich kann den ersten Platz in meiner Altersklasse halten und kann auch Athletinnen anderer Altersklassen hinter mir lassen. In Port Alcudia zurück geht es wieder in die Wechselzone und ich fliege mit meinen Adidas Boost auf die Laufstrecke. Doch nach 6 Kilometern beginnt mein rechter Fuß an zu schmerzen, was sich am Tag zuvor zu meinem Leidwesen schon angekündigt hat. Doch es sollte mein Rennen werden, da ich immer noch Erste in meiner AK bin und mich auch noch weiter nach vorne Laufen kann, so dass ich am Ende der Strecke, obwohl ich aufgrund von Schmerzen auch Gehpausen eingelegt habe insgesamt „Erste“ aller AK’s Women und meiner AK werde. Ich bin überglücklich. Der Saisonauftakt ist wirklich gelungen…

Herzlichen Glückwunsch Svenja!

Gelungener Einstieg in die Saison für Svenja Thoes und Daniel Bild

2015-05-07



Das der 23. Grenzlandduathlon in Güdingen ein guter Tag für die LAZ Athleten werden sollte, zeigte sich schon beim Auftaktlauf über die 10km. Svenja schaffte mit ihrer schnellen Herangehensweise direkt eine große Lücke zwischen sich und der Konkurrenz und kam mit 37 min beim ersten Wechsel an.
Daniel kämpfte mit einer starken Konkurrenz um eine gute Zeit und versuchte dicht an den Fersen des Vorjahreszweiten Carsten Hermann(LAZ)zu bleiben. Nach 36:29 min. an Position 6 ging es an die Aufholjagd auf dem Rad, welche mit Platz 3 in der zweiten Wechselzone endete und nach den abschließenden 5km auch noch für den 3ten Platz auf dem Podium reichte.
Carsten schied leider wegen eines Speichenbruchs, in aussichtsreicher Position liegend, aus dem Rennen aus.
Svenja baute ihren Vorsprung auf die Konkurrenz bis auf über 10 min. aus und ließ ihr somit keine Chance. Ihre Endzeit mit 2:06 h war eine der schnellsten erzielten Zeiten in der Frauenkonkurrenz seit dem Bestehen des Duathlons in Güdingen. Somit gab es eine Bronzemedaille und eine Goldmedaille in der Gesamtwertung für den LAZ.

Weitere gute Ergebnisse und Platzierungen in der Altersklassenwertung Saarlandmeisterschaft Duathlon Kurzdistanz

Svenja Thoes (1.Pl AK W20 /2:06h)
Daniel Bild (1.Pl AK M25 / 2:00h)
Christian Groß (4.Pl AK M30 / 2:15h)
Anett Theobald (2Pl. AK W40 / 2:40h)

Über die etwas kürzere Volksdistanz gingen Florian Weyerhäuser, Jochen Sahner und Silke Pezold an den Start.

LAZige Grüße DB

Neuer LAZ FSJ´ler Janik Guther

2015-05-04



Mein Name ist Janik Guther und ich werde mich hiermit kurz vorstellen.
Ich bin 21 Jahre alt und komme aus dem schönen Ort Marpingen.
In den kommenden Monaten werde ich beim LAZ die Aufgabe eines Übungsleiters und Ansprechperson im Rahmen eines FSJ beim LAZ übernehmen. Ich bin schon immer ein sportbegeisterter Mensch gewesen und habe seit meinem siebten Lebensjahr Handball bei verschiedenen Vereinen gespielt. Meine letzte Station hierbei war die HSG Völklingen, mit der ich um die Deutsche Meisterschaft spielen durfte.
Die Zeit beim LAZ nutze ich als Orientierungs- und Überbrückungsjahr, da ich gerne ein sportspezifisches Fach studieren möchte.
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

LAZgo Janik!

LAZ-Athletenehrung und Mitgliederversammlung 2014

2015-05-03



Liebe LAZ Mitgliederinnen und Mitglieder, am 05.05.2015 findet die Athletenehrung 2014 und unsere Mitgliederversammlung an der Hermann-Neuberger-Sportschule im Tagungsraum 40 um 18:30 Uhr gegenüber der Mensa (Restaurant) statt. Hierfür sind alle LAZ Saarbrücken e. V. Mitglieder/innen recht herzlich eingeladen. Die Athletenehrung erfolgt von 18:30 - 19:30 Uhr. Anschließend wird die Mitgliederversammlung durchgeführt.Über reges Interesse und Mitwirken würden wir uns freuen. Anbei ist die Tagesordnung und der Beschlußvorschlag als PDF beigefügt.

Tagesordnung MV 2015.pdf

Vereinssatzung des LAZ Saarbrücken Neu 2015.pdf

LAZ Swim and Run

2015-04-22



Teammannschaft LAZ go 1 - 6

1:27 Stunden lief unsere erste Staffel am 19.04 beim Swim and Run am Olympiastützpunkt in Saarbrücken und belegte damit den ersten Platz. Trotz Vorsprung des Gegners im ersten Lauf schafften sie es dann doch, als erste ins Ziel zu laufen. Und nicht nur das: auch zwei weitere Staffeln des LAZ schafften es, noch Gas zu geben und kamen so ebenfalls aufs Podest.

Insgesamt waren 6 LAZ go Staffeln am Start, die alle, mit ihren drei Startern sehr gute Platzierungen erreichten. Nach dem Rennen, bei dem jeder Starter 700m geschwommen und 5km gelaufen war, beschrieben Teilnehmer den Wettkampf als gelungen und meinten auch, dass das Wetter ganz angenehm war. Wir hoffen selbstverständlich wieder auf das gleiche Wetter beim nächsten Wettkampf und wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Erfolg (FR).

LAZ go!

Vize, Vize, Vize und Vize

2015-04-21



(1.Bild Geschwister Michaela und Martin Schedler; 2. Bild Langstaffelteam mit Felix Rausch, Jan Niklas Linke und Toni Caracioni)

Aus dem Saarland und Cannes kommen die lazigen Ergebnisse des vergangenen Wochenende.

Gleich viermal belegten Starter Rang 2. Den Beginn machte die MJU20 Staffel am Samstag bei den SLB Langstreckenmeisterschaften, die in Sulzbach ausgetragen wurden. In einem strategischen Rennen, verteidigten Toni und Felix Rang 4, Rang drei machte Jan noch im Windschatten des konkurrierenden Läufers gut, um in der letzten Stadionrunde dann couragiert auf Rang 2 hinter die erste Mannschaft des LC Rehlingen zu laufen.

Gleich zwei Vizetitel steuerten die Geschwister Martin und Michaela Schedler beim St. Wendel Marathon, bei dem die SLB Marathonmeisterschaften ausgetragen wurden, bei. Martin, der erst eine Woche vorher in Madeira 85 km gelaufen war, genoss den Start beim heimatlichen Strassenlauf, obwohl im die Strecke der Vorwoche noch etwas in den Beinen sass. Für Vorjahressiegerin Michaela Schedler war es der erste Wettkampfstart nach sechs Monaten, aufgrund einer längeren Verletzungspause. Deshalb war zu erwarten, dass sie an die Zeit des Vorjahres nicht würde heranreichen können.

Den vierten Vizetitel errang Jan Frodeno beim Cannes International Triathlon hinter Überraschungssieger Giulio Molinari. Im nur 16 Grad kalten Wasser lag Frodo bereits in der Spitzengruppe, aber auf dem Rad nahm ihm Molinari überraschend insgesamt 5 Minuten ab. Selbst für Kämpfer Frodo zu viel, um diesen Vorsprung über 16 km Lauf noch in Gänze einzuholen, immerhin verkürzte er den Abstand hier noch auf knappe eineinhalb Minuten. (MR)

LAZ go!

Ultra lazig!

2015-04-14





Martin Schedler und Ulrike Samsel laufen zusammen 185 km!

Madeira Island Ultra Trail
1:20 Minuten lief Martin Schedler über 85 km davon 4100Hm berghoch schneller als der Sieger im letzten Jahr. Er beschreibt die Strecke als sehr technisch und Kraft zehrend. In der ersten Stunde nach dem Start verlief die Strecke bergab über dünne und noch dazu nasse Holzstufen und bereits dort musste er auch den späteren Sieger ziehen lassen. Nach der Strecke, nach der ein Marathonläufer ins Ziel läuft, 42 km mit bereits 3500 Hm, kam bei Martin ein Einbruch. Dennoch regenierte er erneut, um am Ende über die letzten 20 km den Turbo aufzudrehen. 20 Minuten, das bedeutet eine Minute / Kilometer! holte er während dieser Strecke auf den Sieger noch auf. Toll gekämpft! (MR)

mehr »

Trainingsplan Sommer

2015-04-12

Hallo liebe LAZ-Athleten/innen,

ab morgen beginnt unsere Freiluftsaison auf dem Kieselhumes! Die Trainingszeiten findet ihr unter:

https://www.laz-saarbruecken.de/training.php

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Training! LAZ go!

Hanna Philippin beste Deutsche!

2015-04-02

Foto: Deutsche Triathlon Union/ Kai Schwörer

Aller guten Dinge sind drei! Endlich habe ich es geschafft Auckland doch noch zu meinem Freund zu machen. Schon zweimal war ich hier in Neuseeland bei einem Wettkampf. Aber leider war es nie eine erfolgreiche Erinnerung an diese Stadt. Doch nun, beim zweiten Rennen der WTS Serie 2015, hat es endlich geklappt.

Auckland- die wohl härteste Strecke im WTS Zirkus der Saison stand bevor und ich war sehr nervös vor dem Rennen; denn es war meine erste olympische Distanz seit längerer Zeit. Lange war unklar ob das Wetter mitspielt oder nicht, das ist jedoch normal in Neuseeland! Doch der Wettergott stand auf der Seite der Triathleten und pünktlich zum Start kam die Sonne raus. Somit konnte das Rennen also beginnen:

mehr »

Martin Vogel der Rekordbrecher!

2015-03-26



Am 25.3. startete der lazige Abteilungsleiter Leichtathletik und Trainer der Mehrkampfgruppe des LAZ bei den Europameisterschaften der Senioren in Torun/Polen im Fünfkampf. Seine Altersklasse, die M55 soll nicht allzusehr von den im einzelnen erzielten Ergebnissen ablenken, die zumindest teilweise konkurrenzfähig zu so manch jüngerem Starter sind.

Gleich in der ersten Disziplin über 60 m Hürden stellte er mit 8,91 Sekunden einen neue europäische Bestleistung auf und setzte sich so mit einem Ausrufezeichen an die Spitze des Feldes, die er in den folgenden vier Disziplinen souverän verteidigte.
Auch im Weitsprung erzielte er mit 5,52m das beste Ergebnis, ebenso wie im Kugelstossen mit 12,98m und im Hochsprung mit 1,60m. Und auch mit 3:32,01 Minuten über 1000m, die im Feld Rang 7 bedeuteten, ist er sehr zufrieden.

Mit 350 Punkten Abstand auf Hauptkonkurrent John Mayor errang Martin den Sieg und somit den Europameistertitel.

Absolut lazig: das Ergebnis bedeutet neuen Weltrekord in seiner Altersklasse! Damit hat Martin in einem Wettkampf den Titel erkämpft und zwei neue internationale Rekorde aufgestellt.

Das LAZ gratuliert zu diesem Erfolg. LAZgo! (MR)

So sehen Siegerinnen aus!

2015-03-18



Erfolgreicher Saisonauftakt von Svenja Thös am Sonntag in Merzig beim 10km Straßenlauf. Nach langer Laufpause gleich Bestzeit in 37:26 Min. gelaufen und den Gesamtsieg bei den Frauen eingefahren.

Herzlichen Glückwunsch!

LAZ weiter so! (AH)

Persönlicher Bericht unserer lazigen Triathletin Hanna Philippin

2015-03-16


Foto Jo Kleindl

Nachdem ich nun heil in Australien angekommen bin und versuche mich der Zeitzone hier anzupassen, will ich euch jedoch meine Sichtweise des Rennens am Samstag nicht unterschlagen:

WTS Abu Dhabi..was ein Event! Bei sehr beeindruckender Kulisse standen am Samstag 65 Frauen an der Startlinie und warteten darauf die WTS Saison 2015 zu eröffnen.
Nach einem für mich soliden Schwimmen konnte ich auf dem Rad den Abstand zur Führungsgruppe nur gering verkleinern, sodass ich nach einem auch noch miserablen zweiten Wechsel mit knapp 45 Sekunden auf die Laufstrecke ging. Nach anfänglichen Problemen ins Laufen reinzukommen (was auch mit meinem Radsturz zwei Tage vorher zu tun hatte) lief es dann endlich und ich konnte Platz um Platz gut machen.
Auf den letzten paar Metern wurde dann in einem spannenden Sprint um die Plätze 10 bis 15 gekämpft, daher konnte ich mit meinem 12. Rang am Ende wirklich mehr als zufrieden sein.
Glückwunsch hier auch nochmal an meine Teamkolleginnen!

Jetzt heißt es erst einmal weiter Trainieren bis ich dann in 2,5 Wochen in Auckland mein nächstes Rennen habe!
(HP)

Starker Auftakt von Hanna Philippin in die Welt-Serie!

2015-03-10



Hanna Philippin nach dem Auftaktrennen der Weltserie! Hier mit ihrem neuen Rad von Canyon!

Fix und Fertig aber Mega-Glücklich, das waren ihre ersten Worte nach dem Rennen! Mit Platz 12 hat unsere junge LAZ-Triathletin einen tollen Auftakt in Abu Dhabi hingelegt und damit das zweitbeste deutsche Ergebnis erzielt. Nur ein Platz besser war Rebecca Robisch.

In knapp 3 Wochen steht der nächste Wettkampf in Auckland Neuseeland an. Mit einem ebenso guten Ergebnis, wäre dann ein weiterer Schritt in Richtung olympischen Spiele in Rio 2016 getan.

LAZ weiter so Hanna! (AH)

2x Gold und 2x Silber für Martin Vogel

2015-03-02



Siegerehrung nach den 60 m Hürden M55

Bei den diesjährigen deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren/innen in Erfurt konnten alle LAZ-Athleten in Ihren Disziplinen überzeugen. Ganz besonders Martin Vogel der 4 der insgesamt 15 saarl. Medaillen verbuchen konnte und bester Teilnehmer war.

Die Resultate im Einzeln:

Martin Vogel: M55 1. Platz Kugel 13,52 m, 1.Platz 60 m Hürden 9,09 sec., 2.Platz 5,54 m Weitsprung, 2.Platz 1,57 m Hochsprung

Achim Hachenthal: M50 5.Platz Speer 41,94 m

Jürgen Klein: M65 6.Platz 4,35 m Weitsprung, 9,20 sec. 60 m Vorlauf

Kurt Wittmer: M55 Vorlauf 60 m 8,83 sec.

LAZ stark! (AH)